fbpx
de DE en EN it IT sl SL

Mountainbike Camp für Verein Velochicks in Villach – Gruppe Spitzkehren Tag 1+2

Es war so viel los bei unserem individuell gebuchten 3-tägigen Camp für den Mountainbike Verein Velochicks mit 2 Gruppen, daß wir die Blogberichte auf Gruppen und Tage aufgeteilt haben. Hier geht es um Tag 1 und Tag 2 der Mädels Gruppe in Sachen Spitzkehren und Touranwendung.

Einmalig oder doch wiederholbar?

Frauen werden ja manchmal nach der Hochzeit vom Mann über die Türschwelle getragen … diesmal wurde der Guide von vielen Frauen des MTB Vereins Velochicks getragen. Liegt das am massigen Guide oder doch an dem „schwachen“ Geschlecht oder hat es einfach Spaß gemacht? Ganz klarer Fall Nummer 3, und ja die Angst in den Augen war echt!

Tag1 Nachmittag: Erste spitzfindige Fahrtechnikübungen

Fein abgestimmtes Gleichgewicht kann man an einem Tag nicht lernen, den Bewegungsablauf für die Spitzkehren Technik jedoch schon. Alle Bikerinnen haben ausreichendes Gleichgewicht mitgebracht für die Kurseinheiten im Mountainbike skill center areaone Kumitzberg/Villach. Spielerisch ging es los, immer mit einem dicken Grinser im Gesicht, bei unseren vielfältigen Herausforderungen für die Bikerinnen. Bei Mutproben um Vertrauen für sich und das Bike zu lernen verwandelte sich die Mimik selbstverständlich in eine hochkonzentrierte und ernste Mimik. Das ist gut so und soll auch so sein.

Tag 2 Vormittag: Fortgeschrittene spitze Fahrtechnik Übungen

Aufgewärmt nach spielerischen Gleichgewichtsübungen ging es ans Eingemachte. Zwei unterschiedlich schwierige Spitzkehrentrails warteten erobert zu werden. Step bei Step tasteten sich die Bikerinnen voran, immer mit Sicherung durch den Guide. Zuerst einfache Spitzkehren und schlussendlich schwierige Spitzkehren inklusive Stufenabsätze im steilen Gelände. All das und noch mehr bietet das Mountainbike skill center areaone Kumitzberg/Villach.

 

Tag 2 Mittagessen: Kulinarik im Gasthaus mit Produkten aus eigener Wirtschaft

Regionale Qualität vor Quantität. Nach diesem RIDE.company Motto kehren wir bei Gasthaus Gatternig ein, wobei das Motto etwas aus dem Fugen gehebelt wurde. Da gibt es, wie immer, kulinarische Qualität in sehr üppigen Portionen. Malzeit. Unsere liebe Freundin Anni leitet den Gasthof mit super freundlichen Angestellten seit vielen Jahren und kredenz nur Produkte aus eigener Wirtschaft oder lokalen Bauern auf. Alle Bikerinnen genossen mit ihren vegetarischen und fleischlichen Gelüsten die perfekt zubereiteten Speisen.  PS: Gasthaus Gatternig bietet auch neu renovierte Zimmer als Unterkunft an.

 Tag 2 Nachmittag: Tour, Selbstversorger Bergbauer, 80kg Rottweiler, Holz riechen und Aussicht genießen

Gemütlicher Uphill mit wunderschönen Aussichtspunkten war vorprogrammiert und geplant. Wie Menschen, in diesem Fall die Velochick Bikerinnen, auf die Hunde beim Bergbauern ansprechen oder auch umgekehrt, war definitiv unklar. Der große und sehr entspannte Wauwi bringt doch 80 kg auf die Waage und ist definitiv schwerer wie so manche Bikerin. Der Baby Rottweiler war super verspielt und der kleine Dackel wie immer super laut. Die Fotos beweisen die gelebte kuschelige Realität.

Beim Selbstversorger Bergbauern gab es frische hausgemachte echte BIO Butter, er erklärte uns seine echte nachhaltige BIO Holzwirtschaft und die eine oder andere Bikerin wollte es genau wissen, daß unterschiedliche Holzarten auch unterschiedlich riechen. Ja, das ist so und sogar extrem markant und wir sprechen nur über heimische lokale Holzarten.

Mit neuen positiven Wissen über Menschen, die Natur und Tiere im Gepäck ging es dann nach der Aussicht wieder Richtung Tal.

Text: Herwig Kamnig
Fotos: Herwig Kamnig und Bikerinnen
Fotobearbeitung: Herwig Kamnig

Gesamte Fotogalerie mit noch mehr Fotos in Vollbild zum Anklicken